03.12.2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH (WZB) sucht für die Abteilung Ausbildung und Arbeitsmarkt (Direktorin: Prof. Dr. Heike Solga) im Schwerpunkt Dynamiken sozialer Ungleichheiten zum 1. März 2020 und für die Dauer von drei Jahren mit 65 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 25,35 Stunden) eine/n

Wssenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)

Die Stelle ist in dem interdisziplinären Projekt „Meritokratieglaube, motivierte Erwartungen und Zielverfolgung: Die Studienplatzvergabe als natürliches Experiment“ angesiedelt, das gemeinsam mit der Abteilung Verhalten auf Märkten (Direktorin: Prof. Dr. Dorothea Kübler) durchgeführt wird. Das Projekt beschäftigt sich am Beispiel von Medizinbewerber/innen mit den Fragen, ob Gerechtigkeitsvorstellungen und Überzeugungen hinsichtlich der meritokratischen Legitimation von Auswahlverfahren durch individuelle Erfahrungen und Interessenslagen beeinflusst werden, welche Auswirkungen Erfolg und Misserfolg bei der Studienplatzbewerbung auf individuelle Entscheidungen hat und inwiefern hierbei Unterschiede zwischen sozialen Gruppen bestehen. Hierfür liegen längsschnittliche Onlinebefragungen von Medizinbewerber*innen bereits vor; weitere Wellen sollen erhoben werden, die durch Onlineexperimente und eine Vignettenstudie ergänzt werden. Zusätzliche Analysen der Daten des Nationalen Bildungspanels ermöglichen zudem, die Ergebnisse in einen breiteren Kontext zu stellen.

Das Projekt wird von zwei studentischen Hilfskräften unterstützt. Das WZB und die Abteilung bieten Wissenschaftler/innen vielfältige Formen der Unterstützung und Karriereentwicklung, wie etwa Unterstützung bei der Koordination von familiären und Arbeitsverpflichtungen oder die Möglichkeit, Lehrerfahrungen zu sammeln.

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Mitarbeit sowie eigenständige Forschung im Rahmen des Projekts, die Erstellung einer Promotion im Rahmen des Projekts wird unterstützt und ist explizit erwünscht
  • Mitarbeit bei der Datenerhebung (Konzeption, Koordination, Testung und technische Implementierung der Onlinefragebögen mithilfe von LimeSurvey; Erarbeitung und Umsetzung eines faktoriellen Surveys zu Gerechtigkeitsvorstellungen der Studienplatzvergabe)
  • Datenauswertung der Onlinebefragungen sowie der Daten des Nationalen Bildungspanels
  • Präsentationen der Projektergebnisse auf Konferenzen und Workshops
  • Mitwirkung an gemeinsamen Publikationen in Fachzeitschriften sowie an Transferpublikationen

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes Studium der Soziologie bzw. der Sozialwissenschaften (Master oder äquivalent)
  • sehr gute Kenntnisse quantitativer Methoden und sicherer Umgang mit Statistikprogrammen (insbesondere Stata)
  • sehr gute Kenntnisse der Forschungsliteratur zu Bildungsungleichheiten oder Gerechtigkeitsvorstellungen
  • gute Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung bei der Erhebung quantitativer Daten, experimenteller Erhebungsdesigns sowie der Auswertung komplexer Datensatzdesigns (z.B. Paneldaten) sind von Vorteil

Vergütung:  TVöD E 13

Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Das WZB fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopien relevanter Zertifikate und Zeugnisse sowie eine Leseprobe (Publikation, Master- oder Seminararbeit, möglichst zu einem projektnahem Thema) werden bis zum 1.1.2020 ausschließlich in elektronischer Form in einem pdf-Dokument erbeten an merit_bewerbung(at)wzb.eu.

Die Auswahlgespräche sind für den 16.1.2020 geplant.

Bei inhaltlichen Rückfragen zur Ausschreibung können Sie sich an Claudia Finger (claudia.finger(at)wzb.eu) wenden.

www.wzb.eu