03.12.2019

Referentin/Referent für Wissenschaftsmanagement (w/m/d)

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH sucht für das Büro für Forschungsplanung und Strategie im Stab der Präsidentin, Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger Ph.D. möglichst zum 1. Februar 2020 und befristet bis 31. Dezember 2020 mit einer Wochenarbeitszeit von 19,5 Stunden (50%) eine/einen

Referentin/Referenten für Wissenschaftsmanagement (w/m/d)

Das WZB betreibt problem­orientierte Grundlagenforschung. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Forschung ist theoriegeleitet, praxisbezogen, oft langfristig angelegt und meist international vergleichend. Zu den wichtigsten Forschungsfeldern des WZB gehören derzeit: Dynamiken sozialer Ungleichheiten; Markt und Entscheidung; Digitalisierung und gesellschaftlicher Wandel; Internationale Politik und Recht; Wandel politischer Systeme; Migration und Diversität; Politische Ökonomie der Entwicklung. Das WZB ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Zu den Kernaufgaben des Büros für Forschungsplanung und Strategie zählen die Koordination von und die Mitwirkung bei der institutionellen und strategischen Weiterentwicklung des WZB im wissenschaftlichen Bereich, die Organisation von Berufungsverfahren am WZB und gemeinsam mit Universitäten, der Auf- und Ausbau regionaler Kooperationen, die Pflege der Verbindungen zu institutionellen Kooperationspartnern, die Beratung in wissenschafts- und hochschulrechtlichen Angelegenheiten und die Organisation der forschungsethischen Verfahren am WZB.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Begleitung von Verfahren im Bereich Forschungsplanung (z.B. Entwicklung von Leitlinien und Handreichungen) sowie von internen Förderprogrammen
  • Koordination, Begleitung und Weiterentwicklung des WZB-eigenen Ethikverfahrens
  • Ausbau und Pflege der Beziehungen zu den institutionellen Kooperationspartnern (z.B. im Hinblick auf gemeinsame Professuren mit Universitäten)
  • Koordination, Begleitung und Weiterentwicklung von internen und externen Evaluierungsverfahren
  • Wissensmanagement im Bereich Forschungsplanung/Forschungsförderung
  • Berichtsvorbereitung für WZB-interne Organe und Gremien
  • Organisation und Moderation von internen Arbeitsgruppen (z.B. Ethikkommission)

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium
  • idealerweise erste Berufserfahrung in einer wissenschaftlichen Hochschule oder Forschungseinrichtung, vorzugsweise im Bereich Wissenschaftsmanagement
  • Interesse für den Bereich Wissenschaftspolitik und Qualitätssicherung in der Wissenschaft
  • Kenntnisse der nationalen und internationalen Forschungslandschaft und -politik
  • sehr gute Kommunikations- und Analysefähigkeiten, verbunden mit einem hohen Maß an Eigeninitiative, Gestaltungsfreude, Verantwortungsbewusstsein und Serviceorientierung
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • ausgeprägtes Organisationstalent
  • Erfahrungen im Projekt- und Prozessmanagement sind erwünscht

Vergütung: E 13 TVöD

Schwerbehinderte und Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Das WZB fordert Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Wir bitten um die Zusendung der Bewerbungsunterlagen (ohne Foto) ausschließlich in elektronischer Form und in einem pdf-Dokument bis zum 16. Dezember 2019 an:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Büro des Beauftragten für Forschungsmanagement bei der Präsidentin, cornelia.klinghammer@wzb.eu

Bei inhaltlichen Rückfragen zur Stelle können Sie sich wenden an Dana Buyx (dana.buyx(at)wzb.eu).

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der Woche vom 13. Januar 2020 in Berlin statt.

www.wzb.eu